Seit 40 Jahren heißt’s „Wäschgölt ahoi“

Tradition Aus einer Schnapsidee heraus entwickelte sich 1979 die Waldstetter Fasnacht. Ein Jahr später war unterm Stuifen auch der unverkennbare Narrenruf „Wäschgölt ahoi“ geboren.

Waldstetten

Der närrische Schlachtruf „Wäschgölt ahoi“ ist untrennbar mit der Gemeinde unterm Stuifen verbunden. Erstmals ertönte er vor 40 Jahren, beim Rathaussturm 1980 – dem zweiten überhaupt in der Geschichte Waldstettens. Erst ein Jahr zuvor, im Januar 1979, hatten Gisela Schleicher und Renate Herkle während eines AGV-Festabends der Jahrgänge 1946/47 in der Skihütte die Idee dazu entwickelt – und wenige Wochen später erstmals umgesetzt. Es sei im wahrsten Sinne des Wortes eine Schnapsidee gewesen, erinnert sich der damalige Bürgermeister Rainer Barth. Zehn Frauen, verkleidet mit Masken und „bewaffnet“

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: