Kommentar Elisabeth Zoll zur Zölibatsdebatte

Ab in die Stille

Ein Leben „verborgen vor der Welt“ wolle er führen, sagte Benedikt XVI. bei seinem spektakulären Rücktritt vom Papstamt 2013. Doch inzwischen meldet sich der 92-Jährige immer öfter ungefragt öffentlich zu Wort, wie gerade eben mit seiner Warnung, die verpflichtende Ehelosigkeit für Priester auch nur einen Jota zu ändern. Der Zeitpunkt des Zwischenrufs ist brisant. Papst Franziskus arbeitet am Schlussdokument zur Amazonassynode vom Herbst, bei der auch die Weihe verheirateter Männer zu Priestern auf der Agenda stand. Weil geweihte Männer in der riesigen Amazonasregion fehlen, werden vielen Gläubigen Sakramente verwehrt. Franziskus
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: