Quantensprung für Radler in Aalen

Mobilität Zehn Millionen Euro will die Stadt bis 2024 in den Ausbau des Radverkehrs in Aalen investieren. Der Altstadtring hat Priorität. Welche weiteren Projekte wichtig sind.

Aalen

Es ist ein gewaltiges Zeichen für den Radverkehr in Aalen: Die Stadt will bis zum Jahr 2024 insgesamt zehn Millionen Euro – je zwei Millionen Euro jährlich – in den Ausbau der Radinfrastruktur stecken. Beabsichtigtes Ziel: durchgängige und vernetzte Radwege für Alltags- und Freizeitradler sowie Berufspendler. Ein Radwegenetz mit schlüssigen Anknüpfungen an die Teilorte und an die Radwegeschnellverbindungen Richtung Heidenheim, Schwäbisch Gmünd, Ellwangen und aufs Härtsfeld. Verkehrsplaner Uwe Petry vom Büro VAR+ hat in der jüngsten Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Technik, und Stadtentwicklung (AUST) Faden geschlagen

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: