Nach „Sabine“ wird aufgeräumt

Unwetter Lose Äste und umgestürzte Bäume: Hobby-Sportler, Wanderer und Waldkindergartenkinder sollten den Wald noch etwas meiden.

Aalen

In den vergangenen Tagen hat Sturmtief „Sabine“ die Ostalb ziemlich auf Trab gehalten. Doch auch nach den Orkanböen sind die Gefahren noch nicht vorüber. Sportler, die ihre Trainingseinheiten im Wald abhalten, Wanderer und Kinder aus dem Waldkindergarten müssen sich möglicherweise noch ein paar Tage mehr auf ein Alternativprogramm einstellen.

„Die nächsten zwei Tage sollte man nicht in den Wald gehen“, sagt Rainer Deuschel, stellvertretender Leiter des Forstbezirks Östliche Alb (ForstBW). Die Schäden seien zwar nicht dramatisch, jedoch müssen Revierleiter und Forstwirte die Gebiete begutachten und umgestürzte

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: