Lesen Sie weiter

Keine Zeit, um Trübsal zu blasen

Denise Herrmann vermasselt mit ihrer Strafrunde eine Mixed-Medaille zum WM-Auftakt. Nächste Chance im Sprint.
Den verpatzten WM-Start nahm Denise Herrmann auf ihre Kappe. Doch nach der Entschuldigung an die Teamkollegen gab sich die große deutsche Medaillenhoffnung gleich wieder kämpferisch. „Jetzt den Kopf in den Sand zu stecken, wäre die falsche Devise. Man muss dieses Rennen abhaken und nach vorne schauen“, sagte die 31-Jährige, nachdem sie

76 % noch nicht gelesen!