Innungskrankenkassen unterstützen Suchthilfe

Mit einer Finanzspritze von 1070 Euro unterstützen die Innungskrankenkassen Aalen und Schwäbisch Gmünd die Arbeit des Suchtbeauftragten im Landratsamt, Berthold Weiß. Das Geld soll für Aktionen zur Suchtvorbeugung auf regionaler Ebene verwendet werden. Besonders meinen die IKKen damit Angeboten zur Suchtprävention in Schulen und Kindergärten. Den Scheck übergaben Direktor Adolf Sesselmann von der IKK Aalen (2.v.r.) und Direktor Hans-Peter Jaumann (l.) an Berthold Weiß (2.v.l.) und den Sozialdezernenten des Landkreises, Josef Rettenmaier.
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: