Lesung über ein bewegtes Leben

Kultur Schauspieler Peter Sattmann spricht über sein neues Buch und erzählt von Krisen und LSD-Räuschen.

Ellwangen. Peter Sattmann liest am Donnerstag, 27. Februar, in Ellwangen in der Buchhandlung Rupprecht aus seiner Autobiografie „Mein Leben ist kein Drehbuch: Zeitpfeiler“. Der Schauspieler schreibt darin über Höhen und Tiefen in seinem Leben. Im SchwäPo-Interview spricht er über das Verdrängen von Erlebnissen, und er erklärt, weshalb er die Schwaben mag.

In Ihrem Buch beschrieben Sie, dass Sie an Süddeutschland eher schlechte Erinnerungen haben. Warum?

Peter Sattmann: Die schlechten Erinnerungen habe ich eigentlich nur an mein Gymnasium in Friedrichshafen, und das auch nur wegen des Religionslehrers und seinen Misshandlungen.

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: