Lieferketten unter Druck

Corona-Krise I Regionale Firmen setzen auf Notfallpläne. Lieferengpässe sind bislang die Ausnahme, allerdings steigt der Aufwand für die Beschaffung.

Ellwangen/Aalen

Noch vor einigen Wochen sah es laut einer Umfrage der IHK nach einem zarten Frühlingserwachen der regionalen Wirtschaft aus. Nun gesellt sich zur allgemeinen Strukturkrise der Autoindustrie noch der Ausbruch des Corona-Virus.

Dennoch ist bei Varta in Ellwangen die Lage noch ruhig. „Aktuell verzeichnen wir keine Veränderungen bei den Kundenordern“, betont eine Varta-Sprecherin. An den Investitionsplänen für die Standorte in Nördlingen und Ellwangen halte man fest. Die Entwicklung beobachte man sehr aufmerksam und sei vorbereitet, um gegebenenfalls zeitnah reagieren zu können. Möglichen Infektionen versuche man

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: