Warum ein Prozess ein schnelles Ende finden könnte

Justiz Wegen Corona: Landgericht Ellwangen bietet Angeklagten im Drogenhandelprozess Verständigung an.

Ellwangen. Im Landgerichtsprozess gegen drei junge Männer aus Ellwangen und Jagstzell, denen Drogenhandel in großem Stil vorgeworfen wird, stand der siebte Prozesstag unter besonderen Bedingungen: Aufgrund der Schutzmaßnahmen wegen der Ausbreitung des Coronavirus wurden am Mittwoch alle Beteiligten nur nach unauffälliger Fiebermessung in den Sitzungssaal gelassen, wo zudem nur wenige Zuschauer Platz fanden, um zwei Meter Mindestabstand zwischen den Plätzen zu gewähren. Alle 15 Minuten wurde die Sitzung unterbrochen, um den Raum durchzulüften.

Vorsitzender Richter Gerhard Ilg schickte Worte des Dankes vorneweg an alle Beteiligten für ihre

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: