Das Gnadenbild ist unterwegs

Coronakrise Pater Jens Bartsch ist mit der 7,5 Zentimeter großen Madonna vom Schönenberg unterwegs und betet um Hilfe in der Pandemie.

Ellwangen

Das Gnadenbild vom Schönenberg ist der Kern der Ellwanger Marienwallfahrt. Die 7,5 Zentimeter große Tonfigur, eine Nachbildung der Notre Dame de Foy aus Dinant (Belgien) stellten zwei Jesuitenpatres am 12. August 1638 in die Vertiefung eines einfachen Holzkreuzes auf dem „Schönen Berg“. Der war damals eine unbebaute Erhebung östlich der Stadt. Die beiden Geistlichen beteten damals um Hilfe in der Not, die Folgen des 30-jährigen Krieges und der Pest waren verheerend. So klein die Figur, so groß war ihre Wirkung, denn Gläubige kamen schnell hierher um zu beten und es sprach sich herum, dass die Madonna Gebete erhöre

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: