Bahnfahren in Zeiten von Corona

Aalen. Immer wieder wurde in den vergangenen Tagen Kritik an überfüllten Zügen im Nahverkehr laut. Passagiere könnten deshalb Hygiene- und Abstandsregeln in der Corona-Krise nicht einhalten, hieß es.

Das Verkehrsministerium nehme gemeinsam mit der Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg (NVBW) kontinuierlich das Fahrgastaufkommen unter die Lupe und prüfe dabei, ob die Zugkapazitäten im Rahmen des neuen Fahrplans ausreichen, heißt es jetzt in einer Pressemitteilung des Ministeriums. Auch Fahrgäste könnten dabei mithelfen: Wer zu volle Züge registriert, sollte sich per E-Mail unter qualitaet@nvbw.de mit Angabe der Zeit und der Anzahl

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: