Die regionalen Brauereien in der Krise

Corona-Pandemie Die Schließung von Gaststätten und die Absage von Volksfesten trifft die Brauereien hart. Fassbier ist unverkäuflich, Flaschenbier geht besser.

Ellwangen/Aalen

In dem Trinklied „Beim Rosenwirt am Grabentor“ heißt der Refrain: „Bierlein rinn! Was nutzen mir die Kreuzerlein, wenn ich gestorben bin!“ Die feuchtfröhlichen Gesänge muten in der Corona-Krise an wie aus einer anderen Zeit. Mancher würde ja gerne zechen und seine Kreutzerlein in Getränke investieren, doch es geht ja nicht. Die Wirtschaften geschlossen, die Volksfeste abgesagt: Das Jahr 2020, das für die Bierbrauer mit der Fasnacht im Februar eigentlich gut begann, könnte aufgrund der Corona-Krise noch zum Desaster werden. Fassbier ist momentan praktisch unverkäuflich.

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: