Wahl unter „besonderen Vorzeichen“

Kirchengemeinderatswahl Bis Montag hatten die Wahlhelferinnen und Wahlhelfer Zeit, die Stimmen auszuzählen. Insgesamt wurden 952 Räte im Dekanat gewählt. Die neugewählten Räte im Überblick.

Die Katholiken haben ihre Kirchengemeinderäte gewählt. Wegen der Corona-Pandemie und um die Gesundheit der Wahlhelferinnen und -helfer nicht zu gefährden, war die Auszählung der Stimmen bis 6. April möglich. Somit steht fest, dass im Dekanat Ostalb eine Wahlbeteiligung von im Schnitt 26,4 Prozent erreicht wurde. Vor fünf Jahren lag die Wahlbeteiligung bei 29,2 Prozent. Das teilt das Dekanat Ostalb mit.

„Es war eine Wahl unter besonderen Vorzeichen“, sagt Dekan Robert Kloker. „Wir sind froh, dass sich Wahlvorstände und -ausschüsse auf die besonderen Bedingungen einließen und die Wahl gut durchgeführt werden konnte“,

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: