Maske – richtig getragen und gepflegt

Corona In Spraitbach und anderswo nähen immer mehr geübte Frauen und Männer selbst einen Schutz. Was im Umgang damit zu beachten ist, erklären Hygieneexperten im Interview.

Spraitbach/Aalen

Fleißig surren die Nähmaschinen: Wie viele ihrer „Kolleginnen“ nähen die Spraitbacher Landfrauen derzeit Gesichtsmasken, die Mund und Nase bedecken und damit im öffentlichen Raum Schutz vor Infektion bieten sollen. In der ganzen Gemeinde werden passende Stoffe gesammelt - „Leinen oder Baumwolle, damit man sie bei mindestens 60 Grad waschen kann“. Koordiniert wird die Aktion von Irmgard Leidig, die „quasi nebenher“ schon über 100 Masken genäht habe, erzählt Landfrauen-Vorsitzende Doris Kurz. Gegen eine Spende können die Masken bei den Landfrauen abgeholt werden. Gedacht seien sie, damit

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: