Ungewissheit macht vielen zu schaffen

Coronakrise Ein LEA-Bewohner schildert die Stimmung in der Einrichtung während der Ausgangssperre.

Ellwangen. Für die Bewohner in der Einrichtung ist die Situation sehr belastend, berichtet Toofan Alimzad am Telefon. Der 27-Jährige Afghane lebt seit über einem Monat in der LEA und sagt: „Wir fühlen uns wie Gefangene.“

Keiner wisse, wie lange die Ausgangssperre noch andauere, die Unsicherheit sei groß. Alimzad spricht mehrere Sprachen, hilft als Übersetzer in der Einrichtung mit und kann so mit vielen Bewohnern sprechen. Vor allem die Ungewissheit mache zu schaffen. „Die Menschen sind müde und müssen erfahren, wie es weitergeht“, sagt er.

Auch Seán McGinley hat regelmäßig Kontakt zu Bewohnern der LEA und hört

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern:

Meistgelesene Artikel