Die Generäle lassen Kinder kämpfen

Serie 75 Jahre Kriegsende (2) Der 14-jährige Ellwanger Hermann Lang flieht im April 1945 mit einer versprengten SS-Einheit vor der US-Armee und erlebt unterwegs Kameradschaft und Kriegsgräuel.

Ellwangen

Er gehörte zum „letzten Aufgebot“ des Führers: Der 14-jährige Hermann Lang trug im April 1945 die SS-Uniform und sollte das Deutsche Reich gegen die Amerikaner verteidigen. Seine Einheit setzte sich in der Nacht vom 22. auf den 23. April ab. Erfahrene Soldaten zogen zusammen mit Kindern in Richtung Alpenfestung, so muss man das heute sehen. Zu verstehen ist es nicht.

Das Tagebuch von Hermann Lang schildert die letzten Kriegstage aus den Augen eines Jungen, der für sein Land seinen Beitrag leisten will, geradeso wie es den Kindern im Nationalsozialismus eingetrichtert wurde. Dass der Krieg längst verloren war und es

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: