Die Coronakrise bringt auch den VfR Aalen in die Bredouille

Fußball, Regionalliga Südwest Keine Zuschauer bedeuten rund 80 000 Euro weniger – Lizenzantrag für die Regionalliga wird eingereicht.

Mit dem Derbykracher gegen den SSV Ulm wäre am Samstag für den VfR Aalen eines der heiß begehrtesten Spiele dieser Saison in der Regionalliga Südwest angestanden. Eine Woche später der Saisonschluss vor eigenem Publikum gegen die Bundesligareserve des SC Freiburg. Dann Urlaub. Doch seit dem Anfang März hängt VfR-Chefcoach Roland Seitz mit seinen Spielern im Ungewissen. Mehr noch. Die Corona-Pandemie bringt nicht nur zahlreiche Unternehmen in die Krise. Auch die Sportvereine - vor allem jene im Profisektor - kommen finanziell gehörig in die Bredouille.

Der Fußball-Regionalligist VfR Aalen, der vor

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: