Aufholjagd für ÖPNV mit einem 4,2-Millionen-Rettungsschirm

Verkehr Was die Corona-Pandemie für den ÖPNV bedeutet, wo Geld investiert wird und wo die Schwerpunkte liegen.

Aalen

Die Corona-Pandemie hat den Öffentlichen Personennahverkehr im Ostalbkreis massiv getroffen und die Bemühungen um eine verbesserte Attraktivität geschmälert. Das hat Landrat Klaus Pavel im Ausschuss für Umweltschutz und Kreisentwicklung deutlich gemacht. „Die Aufholjagd muss jetzt beginnen“, sagte Pavel und wies darauf hin, wie wichtig dafür ein Rettungsschirm sei – nicht nur auf der Ostalb.

Als Ziel in naher Zukunft nannte er ein verbessertes Image des ÖPNV mit neuen Leistungen, als Beitrag für eine zukunftsfähige Mobilität. „Der ÖPNV im Ostalbkreis ist gut, wir müssen ihn aber besser machen.“

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: