Wegen fahrlässiger Tötung verurteilt

Justiz Nach einem Unfall überfuhr der Angeklagte auf der A7 einen Verletzten.

Aalen. Das Amtsgericht Aalen hat einen 57-Jährigen aus Ulm wegen fahrlässiger Tötung zu einer Geldstrafe und einem Fahrverbot verurteilt. Bereits im Vorfeld war ein Strafbefehl gegen den Mann erlassen worden. Gegen diesen hatten er und sein Verteidiger jedoch Einspruch erhoben, sodass es zu einem Verfahren kam.

Zu dem folgenschweren Unfall war es im Oktober 2018 auf der A7 bei Waldhausen gekommen. Durch einen Auffahrunfall wurde ein 69-jähriger Mann trotz angelegtem Gurt auf die Fahrbahn geschleudert. Anschließend überrollte der Angeklagte, obwohl er die Gefahr erkannt hatte, trotzdem mit einer Geschwindigkeit von 50 Stundenkilometern den

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern:

Meistgelesene Artikel