Kommentar Tobias Dambacher

Vertrauen wieder aufbauen

Was der Bahnverkehr in Corona-Zeiten jetzt leisten muss

Der regionale Bahnverkehr hat in den vergangenen Jahren von den Menschen einiges abverlangt. Züge, die defekt, verspätet, zu voll oder gar nicht fahren. Fahrpläne, die eher einem unverbindlichen Richtwert gleichen, als verlässlichen Zeiten, nach denen man seine Termine planen kann. Jetzt soll es Entschädigungen geben, irgendwie. Sagen wir es mal vorsichtig: Das Vertrauen der Bahnfahrer ist angeknackst. Verkehrsminister Winfried Hermann bedauert zu recht, dass derzeit wieder mehr Menschen mit dem Auto unterwegs sind. So wird das nichts, mit der Verkehrswende. Die Corona-Pandemie verunsichert ebenfalls viele Menschen. Die Ängste sind vielfältig.Wie

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: