Beraubt, geschlagen und gedemütigt

75 Jahre Kriegsende (6) Weil er erst 14 Jahre alt ist, wird Hermann Lang im Mai 1945 mit anderen Jugendlichen aus dem Kriegsgefangenenlager am Tegernsee in ein Entlasslager gebracht.

Ellwangen

Er trug zwar in den letzten Kriegstagen die Uniform der Waffen-SS, wurde aber aufgrund seines jugendlichen Alters nicht wie ein SS-Mitglied behandelt. Hermann Lang und sein Freund Eberhard geben sich als „Hitlerjungen“ aus und können so das Lager Rottach-Egern verlassen, in dem zehntausende deutsche Soldaten, darunter fast die komplette SS-Division „Götz von Berlichingen“ unter freiem Himmel festgehalten wird.

Mit Lastwagen werden die Jugendlichen in ein Entlasslager gebracht. Wo das sein soll, erfahren sie nicht. Über München und Dachau geht es weiter nach Norden. Von der Pritsche sehen die Jugendlichen

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: