Bei Bosch AS wird weiter verhandelt

Stellenabbau Auch die jüngste Auflage der Verhandlungen bringt keinen wirklichen Durchbruch.

Schwäbisch Gmünd. An diesem Montag trafen sich erneut Arbeitnehmervertreter und Geschäftsführung der Bosch Automotive Steering (AS), um über den geplanten Abbau von 2100 Stellen am Standort bis zum Jahr 2026 zu verhandeln. Seit Herbst war es nun die inzwischen 14. Auflage der Gespräche.

„Wir haben konstruktive Gespräche geführt und qualitativ einen Schritt nach vorne gemacht“, heißt es in einer Stellungnahme des Unternehmens. So habe man „Arbeitspakete“ definiert, die in Arbeitsgruppen bearbeitet werden. „So wollen wir in den kommenden Wochen – trotz Pfingstferien – einen deutlichen Schritt nach

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: