Damit das Kino in aller Munde bleibt

Corona-Krise Traumpalast-Chef Heinz Lochmann bietet ab Freitag 15 Filme im Autokino in Gmünd. Und bald Deutschlands dritte digitale Leinwand.

Schwäbisch Gmünd

Das Autokino des Traumpalasts, das am Freitag am Nepperberg startet, macht Kinobesitzer Heinz Lochmann nicht, um Geld zu verdienen. Die Kosten dafür, sagt er, sind zu hoch. Der Kinoliebhaber zeigt gute zwei Wochen lang, bis zum 14. Juni, Tag für Tag zwei oder drei Filme, damit das „Wort Kino ein bisschen im Munde bleibt“. Lochmann, der in den vergangenen zwei Jahren etwa zehn Millionen Euro in Gmünds Kinos gesteckt hat, trifft die Corona-Krise hart.

Hohe Investitionen, von einem Tag auf den anderen null Einnahmen. Ein Ende nicht in Sicht. „Bis jetzt weiß ich gar nichts, kenne keinen Termin“, sagt

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: