368 000 Euro an Steuern hinterzogen

Schöffengericht Ein Ehemann und dessen Schwager schoben sich Rechnungen zu. Ehefrau wusste davon nichts.

Ellwangen. Ein türkisches Ehepaar stand in Ellwangen vor dem Schöffengericht. Ihm wurde vorgeworfen, Steuerhinterziehung in großem Stil betrieben zu haben. Die beiden, in Königsbronn Wohnhaften, betrieben von 2006 bis zur Insolvenz 2017 eine Spedition. Die Firma lief auf den Namen der Frau, die seit 1990 in Deutschland lebt. Die Geschäfte wickelte jedoch ihr Mann ab: Transporte für eine deutsche Discounterkette mit geleasten Lastwagen.

Nach der Finanzkrise 2008, so erzählte es der Mann, wurde der Druck höher und die Verträge mit dem Discounter wurden immer schlechter. So entwickelte er zusammen mit seinem Schwager, ohne Wissen seiner

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: