Ein kleiner Blutritt ohne Zuschauer

Kirche Alles war anders an diesem Pfingstmontag in Schwenningen. Aber die Prozession zog über die Wiesen, Felder und Flure. Wenn auch unter besonderen Vorkehrungen.

Neuler-Schwenningen

Alles war anders beim 73. Schwenninger Blutritt. „Anders, aber echt“, meinte Dekan Dr. Sven van Meegen, der zusammen mit neun Heilig-Blut-Reitern ein Zeichen gegen die Pandemie setzte und den Ritt um die Schwenninger Wiesen, Felder und Flure – stehend in der Kutsche – auch für die durchführte, die an diesem Tag nicht wie gewohnt dabei sein konnten. Es sollte auch ein Zeichen für den dörflichen Zusammenhalt sein, und dafür, dass man sich niemals unterkriegen lassen sollte.

Prozession mit neun Reitern

Dennoch, alles war anders an diesem sonnigen Pfingstmontag. Das große Festzelt auf der Pfingstwiese

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: