Nach dem Lockdown: Cervia erblüht mit Hilfe aus Aalen

Partnerschaft Städtepartnerschaftsverein und Stadt unterstützen Vorbereitungen für die neue Tourismussaison durch Bepflanzen eines Kreisverkehrs.

Cervia

Aalens italienische Partnerstadt, Cervia an der Adria, wurde von der Corona-Pandemie glücklicherweise moderat getroffen, was die Anzahl der Infizierten und der Todesfälle anbelangt. Umso schwerer wiegen die Effekte auf die Wirtschaft der Stadt.

„Cervia ist sehr stark vom Tourismus abhängig. Der lange Lockdown in Italien hat dort deshalb kräftige wirtschaftliche Auswirkungen hinterlassen“, bilanziert OB Thilo Rentschler in einer Pressemitteilung.

Die meisten inländischen Touristen, die Cervia an den Wochenenden besuchen, kommen aus den von der Corona-Pandemie am stärksten betroffenen Gebieten in der Lombardei, Venetien

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: