Bosch: 1000 leere Stühle gegen den geplanten Stellenabbau

Wirtschaft Die Beschäftigten von Bosch AS protestieren gegen die geplanten Kürzungen des Unternehmens. Die Verhandlungen kommen derweil nicht voran.

Schwäbisch Gmünd

Präzise durchnummeriert stehen sie da: 1000 leere Stühle versperren am Montagmittag die Zufahrt zum Schießtaler Werk des Automobilzulieferers Bosch Automotive Steering (AS). Mit dieser Aktion protestieren die Beschäftigten des Unternehmens, IG Metall sowie Betriebsrat gegen den geplanten Stellenabbau am Standort Gmünd.

Um kurz vor Zwölf tritt Gewerkschaftssekretär Roland Hamm ans Mikrofon: „Diese Uhrzeit steht sinnbildlich für die Lage des Bosch-Standorts“, sagt er. Und die 1000 Stühle stehen für jene 1000 Stellen, die Bosch bis zum Jahr 2022 in Gmünd abbauen will, weitere 1100 sollen bis 2026 folgen.

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: