Bei Bosch AS spitzt sich die Lage zu

Stellenabbau Der Protest gegen die geplanten Einsparungen in Gmünd wird lauter. Während die Arbeitnehmer stockende Verhandlungen beklagen, will Bosch bis Ende des Monats ein Ergebnis erzielen.

Schwäbisch Gmünd

Mit 1000 leeren Stühlen haben die Beschäftigten von Bosch AS gemeinsam mit Betriebsrat und IG Metall am Montag gegen den drohenden Stellenabbau am Standort Schwäbisch Gmünd protestiert und die stockenden Verhandlungen mit der Geschäftsführung kritisiert. „Es tut sich nichts“, sagt Roland Hamm von der IG Metall. Die angekündigten geplanten Einsparungen sowie die Streichung von insgesamt 2100 Stellen bis zum Jahr 2026 seien „eine Katastrophe für die Region“. Zuvor hatten Arbeitgeber und Arbeitnehmervertreter in einer Betriebsversammlung über den aktuellen

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: