Lindenfarb erneut insolvent

Schieflage Der Aalener Textilveredler ist zum dritten Mal zahlungsunfähig. Das Unternehmen wurde erst im Januar von einem Investor übernommen. Wie es zur Krise kam.

Aalen-Unterkochen

Die Produktion wurde in der vergangenen Woche vorübergehend eingestellt, nun ist klar: Der Aalener Textilveredler Lindenfarb ist zum dritten Mal innerhalb weniger Jahre insolvent. Das Unternehmen hat bereits in der vergangenen Woche beim Amtsgericht Aalen einen Antrag auf ein Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung gestellt. Dem gab das Gericht nun statt und bestellte Dr. Tibor Braun von der Kanzlei Illig, Braun, Kirschnek zum vorläufigen Sachwalter.

Von der Insolvenz betroffen sind rund 240 Mitarbeiter. Der Geschäftsbetrieb laufe ungeachtet der Sanierung weiter, heißt es in einer Mitteilung. Die Arbeitnehmer sollen über

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: