Gelungenes Theater trotz Abstand

Premiere Das Theater der Stadt Aalen zeigt auf der Sommerbühne im Schloss Wasseralfingen die Komödie „Leonce und Lena“. Warum es bei der Inszenierung nicht nur lustig zu geht.

Nichts abgekriegt von der Klopapierrolle? Die wandert vor einer Art goldenen Showvorhang von Hand zu Hand. Es ist wie so oft: Der Letzte kriegt nichts ab. Da nützen auch die golden Krönchen der vier Könige ohne Hemd und Hose nichts, die im Chor übers Denken sinnieren und so das Publikum gleichsam zum Denken animieren.

Prolog zu Georg Büchners „Leonce und Lena“, mit dem das Theater der Stadt Aalen am Freitagabend im Schoss Wasseralfingen Premiere feierte. Bissiger Witz, Romantik, Poesie und Philosophie. All das steckt in Büchners einzigem Lustspiel. Und all das hat die Inszenierung unter der Regie von Jonathan Giele prägnant

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: