Giftköder: Heidenheimer Rettungshundestaffel in Falle gelockt

Rettungshunde Die Einsatzkräfte wurden per Fake-Mail in ein Waldstück gerufen, damit die Hunde dort womöglich ausgelegte Giftköder fressen.

Sontheim an der Brenz. Seit Donnerstag wird bei Sontheim an der Brenz im Landkreis Heidenheim ein 30-jähriger Mann vermisst. Trotz großen Suchmaßnahmen konnten die Rettungskräfte bislang keinen Hinweis auf den Verbleib des Mannes finden. In der Nacht auf Sonntag dann ein neuer anonymer Hinweis: In einer E-Mail auf der Website der Rettungshundestaffel wird den Einsatzkräften mitgeteilt, dass man den Mann in einem Waldgebiet bei Bergenweiler gesichtet habe. 

Wir haben den Hinweis erhalten, dass der Vermisste hier gesichtet wurde. Dieser Hinweis hat sich als falsch herausgestellt. 

Marc LerchBRH-Rettungshundestaffel
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: