Startsignal für die Kelten-Erlebniswelt

Gemeinderat Bopfingens Gremium gibt einstimmig 371 000 Euro für das 2,4-Millionen-Euro-Projekt frei. Die Macher rechnen mit 10 000 Besuchern pro Jahr am Ipf und 2000 im Museum in der Stadt.

Bopfingen

Einstimmig hat der Gemeinderat beschlossen, dass Bopfingen 371 000 Euro für die „Erlebniswelt Kelten am Ipf“ aufbringt. Dieser Entschluss setzt die Fördergelder aus Berlin, Stuttgart und des Ostalbkreises frei. Insgesamt wird mit Projektkosten von rund 2,4 Millionen Euro gerechnet. Der Bund steuert 50 Prozent bei, 918 000 Euro. Das Land beteiligt sich mit 741 000 Euro, der Landkreis hat am Dienstag 370 000 Euro für das Projekt freigegeben und am Donnerstagabend Bopfingens Rat dieselbe Summe.

Die Pläne bis Ende 2020

Was entstehen soll, das erläuterte Stadtarchivarin Johanna Fuchs dem Gremium. So wird die Freilichtanlage

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: