Eberspächer schließt GD-Werk

Autoindustrie Der Esslinger Zulieferkonzern stellt den Betrieb in Schwäbisch Gmünd ein. Rund 130 Mitarbeiter sind betroffen. Die Gründe für das Aus.

Schwäbisch Gmünd

Die Krise in der Autoindustrie spitzt sich zu. Nachdem Bosch AS einen massiven Stellenabbau beschlossen hat, folgt nun der nächste Nackenschlag für den Auto-Standort Schwäbisch Gmünd: Wie der Esslinger Konzern Eberspächer mitteilt, soll das Gmünder Werk auf dem Gügling, besser bekannt unter dem Namen Eberspächer Prototechnik, bis Ende des Jahres geschlossen werden.

Wie das Unternehmen in einer Mitteilung schreibt, seien am Montag Betriebsrat und Mitarbeiter über das Aus für den Standort informiert worden. „Die Entscheidung ist Folge der aktuellen wirtschaftlichen

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: