Hongkong Regierung verschiebt Wahl

In einem umstrittenen Schritt hat die Hongkonger Regierung die für September geplante Parlamentswahl um ein Jahr verschoben. Regierungschefin Carrie Lam begründete die Verlegung damit, dass die Anzahl der Corona-Neuinfektionen in der chinesischen Sonderverwaltungsregion jüngst wieder gestiegen sei. Für die Verlegung bemühte die Regierungschefin ein fast 100 Jahre altes, nur ganz selten angewandtes Notstandsrecht aus der britischen Kolonialzeit. dpa
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: