Truppenabzug Ruf nach Hilfe für Zivilbeschäftigte

Die Gewerkschaft Verdi Baden-Württemberg fordert Landesregierung und Kommunen zur Hilfe für die Zivilbeschäftigten der US-Truppen auf. Vom US-Truppenabzug seien allein im Raum Stuttgart rund 700 Zivilbeschäftigte und deren Familien betroffen. Dort will US-Präsident Donald Trump die Kommandozentralen von Eucom und Africom schließen. Die Zivilbeschäftigten arbeiten etwa als Fahrer, Reinigungskräfte oder in der Verwaltung. dpa
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: