Die mit Silberblick waren des Teufels

Historie Susanne Lutz entführt beim mystisch-magischen Stadtrundgang in die Zeit der Hexenverfolgung und des tiefen Aberglaubens. Warum sie auch Parallelen zu heute erkennt.

Schwäbisch Gmünd

Nicht nur einmal schüttelten die Teilnehmer ungläubig den Kopf, als Susanne Lutz Geschichten aus der Historie der Stadt zum Besten gab. Den Fokus hatte die Stadtführerin im Auftrag der Gmünder Volkshochschule auf mystisch-magische Begebenheiten und Situationen gelegt, die sich in der Geschichte der freien Reichstadt finden. Belegt und dokumentiert.

Etwa von Dominikus Debler in seiner 17 500-Seiten-Chronik. Da ist unter anderem die Rede von einem Geist im heutigen Debler-Palais, der sich einen Spaß daraus gemacht habe, arglose Besucher im Keller zu erschrecken. Dieser sei schließlich in eine Dose eingefangen und auf die

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: