Orchesterprobe in Pandemiezeiten

JPO (3) Wie Corona die Junge Philharmonie Ostwürttemberg getroffen hat. Auf Abstand statt Pult an Pult sitzen die Musiker und Musikerinnen bei den Proben auf der Kapfenburg. Wie dies das Spielen beeinflusst.

Lauchheim

Melodien von Dvorák, Haydn und Respighi klingen aus den Sälen auf Schloss Kapfenburg. Dort proben die Mitglieder der Jungen Philharmonie Ostwürttemberg (JPO) für die bevorstehenden Konzerte. Die ersten seit der Pandemie. „Normalerweise spielen wir immer mit dem kompletten Orchester und nicht in Ensembles“, sagt der Orchestermanager der Streicher, Bernhard Schwarz. Das ist in diesem Jahr aber anders, denn durch die coronabedingten Abstands- und Hygieneregeln kann die JPO nicht in Vollbesetzung, sondern nur in kammermusikalischer Besetzung auftreten.

„Ich finde es gar nicht so schlimm, dass wir jetzt

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: