Biber soll ins Hotel einchecken

Natur Weil sie Regenüberläufe in Kerkingen zerstören, sollen die Nager nun in einem Landes-Modellprojekt in Kunstbauten umgesiedelt werden.

Bopfingen-Kerkingen

Er nagt an den Nerven und an den Finanzen der Stadt Bopfingen: der Biber. Besonders gravierend sind die Schäden, die an der städtischen Infrastruktur entstehen, aktuell in Kerkingen. Dort haben zwei besonders aktive Bibersippen dafür gesorgt, dass der Regenüberlauf bei der Firma Ladenburger nicht mehr funktioniert und auch der Hochwasserschutz nicht mehr gegeben ist.

Dringenden Handlungsbedarf und Hochwasserschutz vor Tierschutz, das sehen auch die Tierschützer in der Landesregierung so. Nicht aber einfach bejagt werden soll der Biber, sondern vielmehr wollen die Fachleute ihm nun ein neues Domizil schmackhaft machen.

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: