Eine Chance für die Unberührbaren

Kirchenarbeit Der Indientag in Heubach zeigt, warum die christliche Bevölkerung Indiens besonders unter dem Coronavirus leidet und wie die Kirche Mädchen aus ärmsten Verhältnissen unterstützt.

Heubach

Indien gilt als eines der Länder, das am heftigsten mit der Coronapandemie zu kämpfen hat. Viele der dort lebenden Menschen leben in Armut und von der „Hand in den Mund“, erklärt der Vorsitzende von „Diyaprithi – Partnerschaft mit Indien“ des evangelischen Kirchenbezirks Schwäbisch Gmünd, Pfarrer Peter Palm, die dortige Situation.

Bereits seit vielen Jahren pflegt der evangelische Kirchenbezirk Schwäbisch Gmünd die Partnerschaft mit einer indischen Diözese. Im Jahr 2010 wurde ein „Memorandum of understanding“ – ein Partnerschaftsvertrag – unterzeichnet, seitdem unterstützt

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: