Wespels Wort-Wechsel

Dreist und frech

Manfred Wespel über den Wandel der Wörter im Laufe der Zeit

Was für ein Bild haben Sie vor Augen, wenn Sie in einer Werbeanzeige lesen: „Milch von Freilaufkühen“? Vermutlich Kühe auf Weiden und Wiesen und nicht in Ställen. Eben. Deshalb hat Foodwatch einer Firma eine dreiste Lüge vorgeworfen, denn tatsächlich bewegen sich diese Kühe nur frei im Stall (ist ja auch besser als angekettet).

Während einer Klassenarbeit (1960) geht unser Lateinlehrer hinter uns auf und ab und summt dabei das Lied „Oh, mein Papa war ein wunderbarer Clown“. In die Stille hinein sagt Ekkehard: „Kein Wunder!“ Die Folgen dieser Frechheit: drei Wochen Ausschluss vom Lateinunterricht.

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: