Gewerkschaft kritisiert Niedriglöhne auf der Ostalb

IG BAU 11 100 Vollzeit-Beschäftigte im Kreis arbeiten laut der Gewerkschaft zum Niedriglohn – Landwirtschaft, Gebäudereinigung und Floristik betroffen.

Aalen

Aktuell arbeiten im Ostalbkreis 13 Prozent aller Vollzeit-Beschäftigten im Niedriglohnsektor. Insgesamt rund 11 100 Menschen erzielten trotz voller Stundenzahl ein Einkommen unterhalb der amtlichen Niedriglohnschwelle von derzeit 2350 Euro brutto im Monat (Westdeutschland). Darauf weist die Gewerkschaft IG BAU (Bauen-Agrar-Umwelt) in einer Pressemitteilung hin. Die Zahlen gehen aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken-Fraktion im Bundestag hervor. „40 Stunden Arbeit pro Woche und trotzdem bleibt es klamm im Portemonnaie“, überschreibt die Gewerkschaft ihre Pressemitteilung.

„Dass selbst eine

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: