Kästen, die Leben retten können

Defibrillatoren Wie ist es um die Versorgung im ländlichen Raum bestellt, wo finde ich den nächsten Defi und wie setzt man ihn ein? Warum man davor keine Angst zu haben braucht.

Ellwangen

Eine mechanische Stimme ertönt. „Patient nicht berühren. Analyse läuft.“ Es folgt eine kurze Pause, dann: „Schock empfohlen.“

Wer dies hört, ist entweder in einem Erste-Hilfe-Kurs oder einer echten Notsituation. Denn hier spricht ein sogenannter „Automatischer Externer Defibrillator“, auch abgekürzt AED genannt, oder umgangssprachlich „Defi“.

Die lebensrettenden Geräte sind inzwischen im öffentlichen Raum weiter verbreitet, als man denkt. In Ellwangen sind es mittlerweile 23, auch im ländlichen Raum gibt es einen nahezu in jeder Ortschaft. Jedoch werden sie immer noch zu selten

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern:

Meistgelesene Artikel