Drei Baracken für zwölf Familien

Heimatgeschichte Um an die nicht einfache Nachkriegszeit zu erinnern, hat Manfred Hess eine Idee seines Bruders umgesetzt und eine Erinnerungsstele gestaltet. Jetzt war die Enthüllung.

Eschach

Sie kennt sie alle auf dem Bild. Jetzt, da die Gedenksäule enthüllt ist, steht Edda, die Älteste der vier Hess-Kinder, vor dem Schwarz-Weiß-Foto auf der Stele und zählt die Namen auf. Sie hat erlebt, was nun zur Erinnerung dokumentiert ist. Auf Betreiben ihrer Brüder – Rolf, der in den USA lebte, und Manfred, der 1946 in der Eschacher Baracke geboren ist. Doch davon später.

Zunächst zum Festakt. Am Grundstück des Arztehepaars Krubasik, dem für die Unterstützung großer Dank galt, haben sich an diesem Samstag etwa 50 Menschen versammelt – darunter Bürgermeister Jochen König und etliche Gemeinderäte. Genau an dieser

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: