Alte Obstsorten am Schlosshang

Naturschutzgebiet Der Schlosshang ist das größte zusammenhängende Streuobstrevier in der Region. Hier wachsen Sorten, die andernorts verschwunden sind.

Ellwangen

Der Schlosshang und das Schloss gehören dem Land Baden-Württemberg. Das Amt Vermögen und Bau in Schwäbisch Gmünd verwaltet die Flächen, die zusammen mit den Schlossweihern 2008 als Naturschutzgebiet ausgewiesen wurden. Das ist 63 Hektar groß und darauf wachsen rund 1000 Obstbäume.

Schon auf historischen Ansichten, etwa vom fürstpröbstlichen Tiergarten sind Obstbäume zu sehen. Es waren die Mönche, die den Obstanbau verbreiteten, die Fürstpröbste haben diesen Schatz gerne übernommen.

Laut Oberamtsbeschreibung umfasste das Obstbaumgut am Schloss im Jahr 1842 sage und schreibe 1349 Apfel-, 775 Birn-, 34 Kirschen-, 188 Zwetschgen-

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: