Köpfe mit Selbstkritik frei kriegen

Fußball, Regionalliga Nach dem 1:6 steht der VfR Aalen unter Druck. Roland Seitz erwartet gegen den FC Gießen eine Reaktion.

Michael Weißkopf war richtig angefressen. Für das Präsidiumsmitglied des VfR Aalen war es unbegreiflich, wie sich seine Mannschaft beim 1:6 (1:3) in Homburg präsentiert hat. Und deshalb gab’s eine klare Ansage: „Ich erwarte eine Reaktion. Wir müssen das Spiel gewinnen!“ Anpfiff am Dienstag: 19 Uhr.

Roland Seitz weiß auch, dass seine Mannschaft jetzt abliefern muss. Was der Trainer allerdings relativiert: das Gewinnen-Müssen. „Das zu sagen ist am elften Spieltag immer schwierig.“ Aber der 56-Jährige sagt auch, dass „die Mannschaft ein Zeichen setzen muss“. Und wenn jeder Einzelne seinen Job mache,

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern:

Meistgelesene Artikel