Magna: Appell an die Politik

Abbau Das Magna-Werk in Bopfingen soll schließen. Die IG Metall kündigt Widerstand an und fordert von der Politik Unterstützung für den Standort.

Bopfingen

Mit zwei Versammlungen hat Magna am vergangenen Donnerstag die Belegschaft über die Pläne informiert, das Werk bis zum Jahr 2022 zu schließen. „Für die Kollegen war das ein Schlag ins Gesicht“, berichtet Josef Mischko, zweiter Bevollmächtigter der IG Metall in Aalen. „Die Mitarbeiter waren fix und fertig.“ Er kritisiert das Vorgehen des Konzerns scharf. „Im Frühjahr haben wir dafür gekämpft, dass es am Standort weitergeht“, erklärt er. Damals baute das Unternehmen rund 90 Stellen ab – um die Wettbewerbsfähigkeit wiederherzustellen, wie der Gewerkschafter erklärt. Genau diese spricht

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: