Merk-Rudolph kritisiert Magna-Strategie

Wirtschaft SPD-Landtagskandidatin fordert Alternativen für Beschäftigte und hofft auf Kreis-Solidarität.

Bopfingen. Auf die geplante Schließung des Magna-Werks in Bopfingen reagiert die SPD-Landtagskandidatin Dr. Carola Merk-Rudolph in einer Pressemitteilung. „Magna ist ein wichtiger und anerkannter Arbeitgeber in unserer Region. Sollten tatsächlich diese Arbeitsplätze wegfallen, ist das nicht nur ein Alptraum für die Belegschaft, sondern auch ein herber Einschnitt für die strukturschwache Region rund um Bopfingen“, schreibt sie.

„Meine Solidarität gehört den Beschäftigten und deren Angehörigen. Seitens der Firma Magna ist es völlig verfehlt, gerade jetzt den Beschäftigten das Aus zu verkünden“, meint die SPD-Politikerin.

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: