Was der Hessentaler Todesmarsch war

Heimatgeschichte Aaron und Raphael Haas schreiben über „Todesmärsche 1945“.

Ellwangen. Nachdem die Brüder Aaron und Raphael Haas mit ihrer Internetseite „Todesmärsche im April 1945. Unendlich war der Strom – unendlich war das Leid“ 2018 den ersten Preis beim Wettbewerb „DenkT@g“ der Konrad-Adenauer-Stiftung gewonnen haben, erscheint jetzt auch ein Buch zu dem Thema. Dafür haben die beiden Jurastudenten ihre Forschungsarbeit noch einmal erweitert und in verschiedenen Archiven nach Dokumenten und Hinweisen zum Hessentaler Todesmarsch gesucht.

Als die alliierten Streitkräfte im April 1945 immer weiter vorrückten, evakuierten zumeist SS-Mannschaften die Konzentrationslager. Ein solcher

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: