Nur Sterben wird teurer in Abtsgmünd

Steuern und Gebühren Warum Gewerbesteuern und viele Gebühren gleich bleiben, aber Bestattungen teurer werden sollen.

Abtsgmünd. Man könnte es in einem Satz sagen: „Nur Sterben wird 2021 teurer in Abtsgmünd.“ Um wie viel, das ist noch nicht ausgemacht. Aber der Verwaltungsausschuss hat am Donnerstag dem Gemeinderat einstimmig empfohlen, die Bestattungsgebühren zu erhöhen. Alle anderen Gebühren und Kommunalsteuern sollen gleich bleiben.

Der Kostendeckungsgrad der Friedhöfe der Gesamtgemeinde war von fast 100 Prozent im Jahr 2011 auf 76 Prozent im Jahr 2017 gefallen. Das neue kommunale Haushaltsrecht verschärft das Problem. Denn die sogenannte Doppik, die Abtsgmünd seit 2018 betreibt, hat andere kaufmännische Verrechnungen.

2020 werde die

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern:

Meistgelesene Artikel