Startet der Pfarrer diesmal solo zur Reiterprozession?

Silvesterritt Wegen Corona muss die katholische Kirchengemeinde St. Mauritius Westhausen umdenken.

Westhausen. Der 31. Dezember ist in Westhausen sicher einer der bedeutendsten Tage im Jahr. Es ist ein immer wiederkehrender Brauch, der seit dem Jahr 1626 unzählige Reiter und Wallfahrer in die schmucke Jagsttalgemeinde führt.

Eine schwere Lungenfäule des Viehs während des Dreißigjährigen Krieges gab den Anlass. Damals gelobte die Gemeinde, zu Ehren des heiligen Papstes Silvester eine Kapelle zu bauen, wenn sie denn der Schutzpatron des Viehs von der Heimsuchung befreien würde.

Die Seuche hörte auf und das Gelöbnis wurde eingelöst. Getreu dem Versprechen der Vorfahren entstand der Brauch, am Namenstag des Heiligen Silvesters mit Pferden

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: